Donnerstag, 19. März 2015

Gestern habe ich Euch etwas aus meiner Trickkiste versprochen. Hier ist mein Tipp für Euch: Ich verwende auch schon mal Strohseide bei meinen Karten, besonders gefällt es mir mit einer ausgefransten Kante:
Klickt aufs Bild, dann wird es größer und Ihr könnt die Fransenkante besser erkennen. Jetzt verrate ich Euch, wie ich meine ausgefranste Kante so schön gerade hinbekommen habe.
Ich brauche dafür Wasser, einen Pinsel und ein Lineal. Ich ziehe dort, wo ich die Kante haben möchte mit dem nassen Pinsel an dem Lineal entlang Linie.
Das lass ich kurz einwirken. Dann halte ich mit dem Lineal die Strohseide fest, ich drücke also mit dem Lineal das Stück Strohseide fest auf die Unterlage und ziehe das andere Stück vorsichtig zur Seite weg:
Es sind manchmal dicke, sehr feste Faserstücke dazwischen. Die müsst Ihr mit der Schere schneiden, sonst reißt es Euch die Kante auseinander. Manchmal lösen sie sich aus der nassen Strohseide, aber bitte nicht mit Gewalt ziehen.

Strohseide lässt sich auch schlecht festkleben. Ich habe hier das Stück  mit doppelseitigem Klebeband an der Rückseite festgeklebt, und nach vorne übergeschlagen.
Damit es vorne nicht absteht, habe ich es mit einem Motiv auf extra Tonkarton fixiert. Durch den Tonkarton kommt der Kleber ja nicht durch und ich kann mit Flüssigkleber arbeiten:
Dies hier ist eine Trifold-Karte mit Fach für Geld oder einen Gutschein. Da wollte ich auch die Innenseite passend gestalten:
Dafür habe ich einen Streifen beidseitig "gerissen". (Dabei habe ich auch die Fotos für's Erklären gemacht.)
Unsichtbar ankleben? Wieder von hinten:
Hiernach habe ich über die Seiten noch einmal doppelseitiges Klebeband gemacht, damit auch die Stellen, wo die Strohseide ist, gut kleben.
Dann zuklappen und:
fertig! Ich hoffe es hat Euch gefallen und Ihr probiert es auch einmal aus. Den Effekt finde ich viel schöner, als eine geschnittene Kante.

Bis bald Euer Stempelkeks
Christina










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen