Dienstag, 29. Dezember 2015

Schneemann bei 15° Celsius Aussentemperatur?

Irgendwie war dieses Jahr Schnee an Weihnachten und damit verbundene Freuden wie Schneemannbauen absolut das Thema. Bei den zu erwartenden Temperaturen sah es damit aber nicht gut zu Weihnachten aus. Meine Nichte schrieb Montag vor Heilig Abend in der Familien-Whatts App Gruppe, wie sehr sie sich Schnee wünscht. Da habe ich kurzerhand drauf geantwortet, ob sie mit mir am zweiten Weihnachtstag bei der Omi einen Schneemann baut. Ihre Antwort darauf war: "hoffentlich".
Was sie nicht wusste: ich habe bei meiner kleinen Geburtstagskaffeerunde am 4. Advent von meiner Cousine tolle Fotos eines Schneemannbau-Events bei Ihr Zuhause gesehen. Die Idee stand! Ich musste nur noch einkaufen.
Als ich Lara nach dem Kaffee fragte, ob wir denn jetzt anfangen wollten den Schneemann zu bauen, guckte sie nur erstaunt und meinte: "Ja!"
Also haben wir losgelegt. Ein kleiner Eindruck vom Werkeln gefällig?


Insgesamt haben wir zwei Stunden Zeit gebraucht, um zu dritt diesen tollen Schneemann, der jetzt in ihrem Kinderzimmer steht fertig zu bekommen.
Dafür haben wir benötigt: ca.350 Plastikbecher, keine Ahnung wie viele Tackernadeln, schwarzen und orangefarbenen Farbkarton von SU! und einen Schal von Omi! Einen Zylinder hatten wir nicht, also bekam unser Schneemann Haare aus den Reststücken des schwarzen Farbkartons.
Wir hatten viel Spaß beim Bauen und kalt war uns ganz bestimmt nicht.
Danke Stephie für diese Idee!
Ein bisschen verrückt waren wir schon immer. ;-)

Liebe verrückte Grüße sendet Euch
Euer Stempelkeks
Christina
Übrigens: es ist herrlich ab und zu etwas verrückt zu sein!

Kommentare:

  1. Hallo Christina,

    das ist ja eine witzige und zugleich super schöne Idee.
    Deine Nichte hat sich sicherlich sehr darüber gefreut.

    Ganz liebe Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristin,

      ja die Idee ist wirklich witzig. Meiner Nichte waren leider die Tacker zu schwergängig, so konnte sie nicht mittackern, hatte aber ihre helle Freude beim Anreichen der Einzelbecher und Gestalten der Knöpfe und des Gesichtes. Am meisten hat sie gefreut, dass sie ihn mitnehmen durfte in Ihr Kinderzimmer! Da steht er jetzt und lächelt sie den ganzen Tag an.
      Einen wunderschönen Start ins neue Jahr wünsche ich Dir und Deiner Familie. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder.
      Herzliche Grüße
      Christina

      Löschen