Freitag, 21. April 2017

"Swaps Amsterdam, die Vierte" *Klappe*
Weiter geht's im bunten Reigen der allesamt wirklich gut gelungenen Swaps:
Links, die nette Verpackung ist von Nicole Kreuels. Gefüllt war sie mit einem Amicelli. Hatte ich Euch eigentlich erzählt, dass ich es tatsächlich geschafft habe, über die Fastenzeit keine Süßigkeiten zu essen. Ich war stolz auf mich wie bolle. Ja, "war". Seitdem der süße Osterteller auf dem Tisch steht, scheine ich alles der letzten 40 Tage nachzuholen. *grmpf*
Wie gut, dass in dem rechten schönen Umschlag eine Saattüte für Bartnelken war.
Obwohl, Blüten essen ist ja absolut hipp. Wie wär's mit Bartnelkenblüten und einem Schokobrunnen?
Herzlichen Dank, Miriam Mehring, für diese tolle Inspiration.
In dieser Tüte von Stephanie Sokol verbirgt sich schön zusammengerollt eine Schmetterlingsgirlande:
Die niedliche Käferverpackung habe ich mit Claudia Christensen getauscht. Innen "war":
"Mhmmm. Lecker"*zwinker*
Auf diesem Foto seht Ihr links eine schöne Karte von Pauline Weybrecht und rechts eine Verpackung von Barbara van Esveld (NL). Ihr ahnt es schon, es war gefüllt:
Ist der Briefkasten nicht süß? Mit Logo von Stampin' Up!.Gemacht von Danielle Kassing aus den Niederlanden. Und rechts in der Box mit dem Schild "Tulpen aus Amsterdam" ist tatsächlich eine Tulpenzwiebel. Gebastelt und gefüllt von Nadja Gölzenleuchter. "Na, Schokobrunnen? "Noch habe ich keinen... aber die Tulpenzwiebel ist auch noch nicht in Erde.
Der 'Thank You - Post it Block' hat leider keinen Namen dabei. Sollte jemand wissen, von wem ich die Swaps ohne Namen bekommen habe, dann meldet Euch bitte. Gerne trage ich die Namen nach.
Das kleine zierliche Schmetterlingspaket entpuppte sich als wahres Platzwunder:
Leider kann ich aus dem Stempelabdruck auf der Rückseite nur Monique lesen.. Ich vermute es ist gemacht von einer französischen Kollegin. ...... "Broust" ist der Nachname und Frankreich stimmt auch. Ich hatte gerade die Idee meine Lupe aus dem Botanik-Unterricht meiner Ausbildungszeit zu benutzen. Ersetzt zwar kein Rasterelektronenmikroskop, das man wirklich bei manchem Namenszug zu brauchen scheint, aber hierfür hat es so gerade gereicht.
Und weiter geht's mit einer Karte von Astrid Bealing aus Australien. Hey! Super! Was für eine Anreise....
Diese zierlich anmutende Karte habe ich mit einer Kollegin aus UK getauscht (England/Schottland... frau will ja nichts falsch machen.)
Diese hübsche Verpackung habe ich von Julia Roth bekommen. Auch wenn der Stempel "Zum Genießen" eine Ahnung aufkommen lässt: "Nein, es ist nichts Süßes, also nichts zum Naschen. Eben zum Genießen. Es versteckt sich darin eine Gesichtsmaske mit Kirsche."
Dieser süße Fuchsanhänger ist von .... Lupe raus....Nadine Nesiris aus Frankreich. Warum bin ich nicht schon eher auf die Lupe gekommen?  *tss, tss*
Bei der selbstschließenden Box links, hilft mir auch die Lupe nicht. Wo kein Name ist, kann ich auch keinen finden.Schade. Leider fehlt er auch bei der blauen Schachtel.
Cécil Ortiz aus Frankreich hat diesen wundervolle Notfallhammer gemacht. Herrlich, was sich alles so machen lässt. Und der Hammer ist so realistisch coloriert.
Na dann, Prost! So ähnlich könnte man den Text frei übersetzen? *hüstel* Jedenfalls stammt diese Karte auch aus Frankreich und zwar von Belinda Passelaigue. Die Kreise aus dem Stempelset Playful Backgrounds als Bierschaum-Blasen zu verwenden, auch eine tolle Idee.
 Und noch eine Werkzeugkarte:
Sie ist von Miriam Cooijmans aus den Niederlanden.
Diese, für Heute letzte Karte ist von Yvonne Nagel. Sie ist gemacht mit der Murmeltechnik. Und damit sie gleich nachbasteln kann, hat Yvonne gleich drei Murmeln in einer kleinen Tüte hintendran getackert. Tolle Idee. Werde ich garantiert ausprobieren.
Ich hoffe Ihr habt noch nicht ganz die Lust verloren. Ein paar Swaps habe ich noch. Ich habe nicht mitgezählt, wieviele ich Euch schon gezeigt habe. Zur Erinnerung: Ich hatte 100 Swaps gebastelt. *zwinker*
Bleibt also weiter gespannt und verliert nie Eure Neugier.
Einen guten Start ins Wochenende wünscht Euch
Euer Stempelkeks
Christina













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen