Sonntag, 28. Mai 2017

Tag der offenen Tür zum Katalogwechsel
Gestern hatte ich zum Tag der offenenTür eingeladen. Dafür hatte ich natürlich einiges vorbereitet. Montag abends gehe ich seit Jahren zur VHS in einen Englischkurs. So auch vergangenen Montag. Ich bat meinen Mann doch für mich ein paar Gänseblümchen auszustanzen. Meine Vorstellung war, diese zum Hauptthema am Tag der offenen Tür zu machen. Ich finde sie nämlich wunderschön. Er fragte nur "wieviele?". Meine Antwort: "10 Bogen Flüsterweiß", hat ihn nicht geschockt. Als ich vom Kurs kam, hatte er die 10 Bogen bereits verarbeitet. So konnte ich ein Blütenmeer auf unseren Ess-/Basteltisch zaubern.
Und das waren noch nicht alle. Einen Teil hatte ich da schon verbastelt. *zwinker*.
Übrigens, wenn mein Sohn diesen Beitrag liest, wird er mich auf einen Fehler hinweisen: "das muss Bastel-/ evtl. Esstisch heißen, nicht anders herum!" *lach*
Aber zurück.
Unser Flur vorne an der Wohnungstür ist relativ dunkel. So habe ich meine Gäste im Dämmerlicht empfangen:
Dieses Foto habe ich zu späterer Stunde gemacht, da leuchteten die Blüten besonders schön.
Etwas weiter in der Wohnung sah man dann als erstes den Kaffee-Basteltisch. Apropos Kaffee, vielleicht möchtet Ihr Euch noch schnell einen Kaffee dazu holen? Könnte etwas länger dauern...
Und dann kommt der Bereich, in dem für diesen Tag Möbel gerückt und Türen ausgehangen werden:

Links mein aktualisiertes Bild der Farbenvielfalt von Stampin' Up! auf einen Blick:
Da standen stets Gäste vor und betrachteten die farbigen Blüten. Übrigens: dieser Rahmen hängt da immer. *zwinker*
Natürlich zeige ich auch die Stanz- und Falzbretter mit Beispielen der Verwendungsmöglichkeiten.
Die Beispielprojekte habe ich nicht geschafft in aktuellem Papier nachzubasteln. Dafür sind es einfach zu viele. Aber die Vielseitigkeit lässt sich auch so erkennen.
Neue Designerpapiere habe ich etwas versteckt unter der gläsernen Tischplatte ausgelegt
Ich hatte diesmal eine zweite Kreativstation eingerichtet, zusätzlich zum Basteltisch für das Make & Take. Dort konnte sich, wer wollte, ein Lesezeichen mit den neuen In Color Farben gestalten.
Die Farbkartonkreise habe ich vorbereitet, da die 1/2" Stanze auch für's Make & Take gebraucht wurde:
 Großes Interesse fand auch dieses Bild:
Zeigt es doch, wie leicht es ist, nette Grußkärtchen zu gestalten. Mit dem tollen Designerpapier von Stampin' Up! sind sie von Gekauften gut zu unterscheiden. Sie sind einmalig! Jede Karte ein Unikat, in welches man schon beim Kreieren liebevolle Gedanken mit einarbeitet:
Zum Make & Take habe ich dann aber doch eine Karte mit mehr Stempelarbeit angeboten:
Außerdem, die Gänseblümchen mit Stanze...
Ihr wollt wissen, wo noch die Gänseblümchen gelandet sind? Immerhin waren es 150 gestanzte Blüten, macht 75 Gänseblümchen, oder eher Margeriten, wie meine Gäste bei der Größe meinten.
Meine Goodies waren ebenfalls damit verziert. Wie bei dem Make & Take wollte ich keine aufwändigen Projekte gestalten. Ich wollte mal wieder etwas zurück schrauben, auf die Eleganz des Schlichten hinweisen:
Ich finde Neueinsteigen in dieses tolle Hobby ist mit dem Produktpaket Gänseblümchengruß, bestehend aus Stempelset und passender Blütenstanze für 38,50 Euro absolut lukrativ.
Kataloge hatte ich natürlich parat und konnten mitgenommen werden. "Du hast noch kein Exemplar und möchtest aber schon stöbern, bevor er online einzusehen ist? Dann melde Dich und ich schicke ihn direkt morgen auf den Weg."
Jetzt habt Ihr schon ganz schön lange durchgehalten. Trotzdem muss ich eins noch zeigen. Meine liebe Kundin Manu kam auch gestern zum Tag der offenen Tür. Sie stand in der Tür mit den Worten: "Dir etwas mitzubringen ist gar nicht so einfach: Nüsse darfst Du nicht (Allergie), Blümchen möchtest Du nicht (Phobie aus Kindertagen...), Süßes auch nicht einfach (in vielen sind versteckte Nüsse und landet ohne Umwege auf den Hüften), also habe ich Dir was Gesundes mitgebracht":
Ein Salatkörbchen! Wie irre ist das denn?! Der rote Feldsalat war am Ansatz sogar in feuchtem Tuch und mit Folie eingewickelt. Herrlich frisch hielt alles, bis ich Zeit für's Abendbrot hatte.
Supertolle Idee. Herzlichen Dank, liebe Manu, für diesen Salatteller zum Abschluss eines gelungenen Tages. Überhaupt möchte ich mich bei Allen bedanken, die zu diesem tollen Tag beigetragen haben: Meinem Mann und Sohn für Ihr immerwährendes Verständnis (hoffe ich wenigstens) *zwinker* , Meinen Kunden, Demos und neuen Gästen, die sich trotz Hitze auf den Weg in eine Dachgeschosswohnung mit Flachdach gemacht haben. Besonders dabei auch meinem Bruder Wolfgang, der mitbekam, dass ich diesen Tag ausrichten wollte und auch vorbei kam. Ich schrieb ihm in einer WhatsApp-Nachricht, dass es auch Kaffee geben würde. Ich hatte nichts von Kuchen erwähnt. So kam er mit einer großen Tüte Quarkbällchen für die "Basteltanten". Sehr lecker!
Ihr seid Spitze! Und natürlich Euch Blogleser nicht zu vergessen: Ohne Euch alle könnte ich meine Leidenschaft nicht so leben, wie ich es augenblicklich tun darf.
Somit schließe ich meinen doch langen Bericht mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für einen wunderschönen Sonntagnachmittag.
Euer Stempelkeks,
Christina

Kommentare:

  1. Wow! Was du wieder alles auf die Beine gestellt hast -der helle Wahnsinn und wie toll das deine Familie dich immer so tatkräftig unterstützt . Da wird eure Wohnung ,für so einen besonderen Tag, zum Austellungsraum und ein ist ein Paradies für alle Stempelinteressierte .
    Lg Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank Helga, für deine lieben Worte zu meinem Tag der offenen Tür. Ich bin einfach so begeistert von Stampin' Up!. Das musste ich mal wieder völlig unverbindlich zeigen.
      LG,
      Christina

      Löschen