Dienstag, 18. Juli 2017

Bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen Mini-Rahmen
Ich bekam Anfragen zu einer Anleitung für den Rahmen aus dem letzten Beitrag. Gerne komme ich dem nach. Da ich kein Video-Equipment mein Eigen nennen kann, habe ich eine detaillierte Foto-Anleitung gemacht. Achtung: Es folgt eine Bilderflut:
Es gibt ja im www eine ganze Reihe an Beispielen zu den Shadow-Boxen, wie dieser Rahmen wohl auch genannt wird. Ich hatte die Maße bei "tueddeldings" gesehen und mir eine Skizze gemacht. Bitte, keinen Schrecken kriegen, ich gehe wirklich alles Schritt für Schritt mit Euch durch. Wenn Ihr mit der Maus einen Links-Klick auf das Foto macht, wird es größer.
Ausgehend von einem DIN A 4 Bogen flüsterweißen Farbkarton, braucht Ihr für einen Rahmen ein Stück in den Maßen 17,1 cm x 17,8 cm.
Auf unserem Papierschneider ist das Ablesen der Zahlen im mittleren 17cm-Bereich nicht so einfach, da genau dort die Mechanik der Verlängerung des Lineales liegt. Ich schneide daher zuerst von der langen A4 Seite ein 17,8cm Stück ab.
Anschließend lege ich die 21cm Seite (A4 Breite) an und schneide 3,9cm ab. (21cm - 17,1cm = 3,9cm)
So erhalte ich leicht aus dem A4 Bogen das passende Stück in 17,8cm x 17,1cm. *grins*
Wenn Ihr den Rahmen bestempelt haben wollt, dann müsst Ihr das jetzt tun, bevor Ihr die Falzlinien zieht. Stempelabdrücke über Falzkanten werden nie schön. Auf dem ersten Foto, meiner Skizze, seht Ihr, wie später eine Mini R-S Tafel in den Rahmen passt. Für meinen Rahmen im letzten Bericht habe ich den Hintergrundstempel Hardwood mit Hilfe des Stamp-a-ma-jig (S.217) zweimal in Savanne nebeneinander abgestempelt... Fertig mit Stempeln? Dann geht's weiter:
An allen vier Seiten werden rundum die Falzlinien bei 1,2 cm und 2,4 cm gezogen
(Bei Abständen bis zu 3 cm nutze ich die Mess-Skala an der rechten Seite des Papierschneiders. Die Anlegekante für den Rest des Bogens ist dann länger.)
Ich habe hier mal die Falzlinie schon bei 1,2 cm gezogen und das Klingenteil hoch gestellt. Dann könnt Ihr es besser sehen.
Auf der gleichen Seite auch die 2,4cm anlegen:
Das mache ich auf allen vier Seiten.
Anschließend lege ich auf der Mess-Skala an der anderen Seite des Papierschneiders an und falze wieder rundum, bei 3,6cm und 4,8cm...
Die kürzeren Seiten (mit 17,1 cm) bekommen noch zusätzliche Falzlinien. Aber Achtung: diese, bei 6 cm anzusetzen,  werden nicht durchgezogen, sondern nur bis zu zweiten Falzlinie von oben und unten gemacht. Schaut Euch das Endergebnis am besten erst an:
Bei 6 cm anlegen und von oben bis zur zweiten Falzlinie ziehen und von unten ebenso. Das Blatt drehen und auf der anderen Seite wiederholen.
So muss es aussehen.
Im nächsten Bild habe ich angekreuzt, welche Teile Ihr jetzt weg schneiden müsst:
Ich schneide immer erst das Quadrat in der Ecke weg...
.. und dann den kleinen Teil mit der Schräge:
Das wird an allen Ecken gemacht:
Anschließend werden alle Falzlinien umgeknickt. Dabei liegt die gezogene Falzlinie oben und ich drücke den Farbkarton nach hinten weg. (Durch das Ziehen der Falzlinie habe ich die Struktur des Papieres an der Oberfläche gebrochen. Das Papier kann so besser gedehnt werden; also nach hinten knicken, um saubere Falt-Kanten zu bekommen.)
Hier seht Ihr das komplett gefaltete Papier. Mit dem Kleben beginnt Ihr bitte an der langen Seite, ohne Schräge. Klebe wird nur auf das äußerste Teil gegeben...

... und dann an die Falzkante zur Mitte geklebt. Wenn Ihr akkurat gearbeitet habt, könnt Ihr zum Andrücken das Seitenteil flach legen.
Das zweite lange Seitenteil ebenso ankleben.
Zum weiteren Zusammenkleben bitte die Seitenteile aufrichten.
Bei den kurzen Seiten wird auch auf der Innenseite, an der Schräge Klebe aufgetragen:
Die Seitenwandschräge auf die langen Seitenwände kleben und die andere Klebelasche wie gehabt, mittig an die Kante:
Gut andrücken. Aber nicht mehr Plätten! ;-)
Mit der zweiten kurzen Seite genauso vorgehen und Euer Rahmen ist fertig!
Die Deko des Rahmens überlasse ich Eurer Fantaise.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nacharbeiten. Sollten Fragen aufgekommen sein, dann meldet Euch bitte.
Bestellwünsche nehme ich natürlich auch gerne entgegen. Die nächste Sammelbestellung mache ich am 28. Juli. Da könnt Ihr noch das Juli Angebot mitnehmen, je 60€ Bestellwert einen 6€-Gutschein für den August zu bekommen.
Sollte bei Euch Interesse sein in mein Team zu kommen und Euch als Demo anzumelden, dann ruft mich an. Im persönlichen Gespräch lässt sich Vieles besprechen und austauschen. Selbstversorger, die mit Rabatt einkaufen möchten sind genauso herzlich willkommen, wie diejenigen, die sich damit ein Geschäft aufbauen wollen. Auch da besteht im Juli noch ein lukratives Angebot. Ich freue mich auf Euch.
Vom letzten Stempeltreff 10, unserem freiwilligen, monatlichen Basteltreffen im Team, berichte ich ein anderes Mal.
Heute war mir die Anleitung wichtiger.

"Danke, für's Lesen bis zum Ende",
sagt Euer Stempelkeks
Christina

Viel Freude hatte ich übrigens bei dieser Produktion *zwinker*

Kommentare:

  1. Hallo Christina,
    was für eine tolle Anleitung!! Wird auf jeden Fall ausprobiert. Aber eine Frage: Farbkarton normal oder der extra starker Farbkarton? Was ist besser?
    Viele liebe Grüße Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,
      ich nehme für den Rahmen in dieser Größe immer den normalen flüsterweißen Farbkarton, nicht den extra starken. Der lässt sich leichter knicken und hat durch die Bauart genug Stabilität.
      Viele liebe Grüße zurück und bis bald,
      Christina

      Löschen