Dienstag, 25. Juli 2017

"WOW, das hätte ich nicht gedacht",
war die Aussage einer Workshopteilnehmerin vergangenen Samstag.
Die vier Damen hatten sich als Gruppe einen Workshop zum Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten gewünscht. (Wenn alle Wünsche so leicht zu erfüllen wären. *grins*)
Samstag war es also soweit. Grundbedingung für einen derartigen Workshop ist, dass jeder Teilnehmer ein Stanz- und Falzbrett zur Verfügung hat. Nur so ist es möglich, die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten "abzuarbeiten". *zwinker*
Das Augenmerk lag bei diesem Workshop nicht auf voll ausdekorierten Projekten, sondern darauf, Grundmodelle herzustellen. Bei manchen Modellen ist auch viel Deko gar nicht mehr nötig. So zum Beispiel bei der Tüte, dem Grundmodell des "Tütenboards":

Mit unserem beidseitig bedruckten Designerpapier und dem farblich dazu passenden Band sind diese Tüten schon sehr vielseitig und auf die Schnelle einsetzbar.
Das gilt auch für diese süße "Strandtasche":
Ich hatte sie damals zum ersten Mal gesehen bei meiner Kollegin Claudia Maser.
Für das nächste Modell, eine "Sternentüte" haben wir das Designerpapier gewechselt. Mir gefiel dafür klein gemustertes, vielleicht sternenähnliches Papier:
Eine weitere Tütenart ist die Tüte mit Haube, die ich ebenfalls vor geraumer Zeit gesehen habe,bei meiner Kollegin Dannie Graves. Auch dazu gibt es mittlerweile mehrere Bilder im Internet.
Die Kombination aus Farbkarton mit passendem Designerpapier ist einfach genial und gibt dem Ganzen ein edles Aussehen.
Wie gesagt, die Modelle sind noch ergänzungsfähig mit einem netten Spruch, oder was auch immer gefällt. Hier seht Ihr in der Mitte des Fotos ein geöffnetes Projekt. Das Designerpapierteil wird als Haube über das Bodenteil gesteckt.
Die Diamantbox gehört mittlerweile wohl auch zu den häufigsten, nicht Tüten-ähnlichen Verpackungen, die mit dem Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten gemacht werden können. Einfach zauberhaft, auch schon ohne Deko.
Weiter ging es mit einer Schachtel mit Banderole. Hier haben wir einen Magnetverschluss eingearbeitet, der die Banderole geschlossen hält.
Und natürlich sind noch weitere Schachteln möglich:
Die Große hat einen Klappdeckel, der über die Box greift. Vielleicht könnt Ihr es in der zweiten Reihe links bei der blauen Schachtel erahnen. In die Kleine passen tatsächlich drei Mini- R-S Schokoladen. Meine Teilnehmerinnen wollten es nicht glauben, da habe ich kurzerhand mein Muster ausgepackt. *zwinker*
Ebenfalls habe ich eine Idee meiner Up-Line Helga Hopen gezeigt. Sie hat uns mal bei einem großen Treffen gezeigt, wie man ein Minialbum, oder eine besondere Karte damit machen kann:
Bei den Schachteln auf dem letzten Foto, wie auch hier bei den Karten/Alben fehlt jetzt tatsächlich die weitere Ausarbeitung. Ich hatte diverse Beispiele gezeigt und so können Zuhause eigene Ideen umgesetzt werden.
Die vielfältigen Möglichkeiten dieses Stanz- und Falzbrettes für Geschenktüten sind einfach grandios.
Eine der Teilnehmerinnen fühlte sich beim Durchsehen des Kataloges nicht von diesem "Tütenboard" angesprochen. Es ist ja auch nicht neu. Aber als es jetzt um diesen Workshop ging und sie so gerne mitbasteln wollte, musste eins her. Wie gesagt: "Bedingung für diesen Workshop ist das Vorhandensein eines solchen Stanz- und Falzbrettes für jeden Teilnehmer." Also habe ich Anfang Juli im Vorfeld Zwei bestellt und sollte sie auch hier bis zum Workshop verwahren. Die Damen hatten Angst es sonst doch zu vergessen Mitzubringen.
Sie hatten "Ihr" Tütenboard beim Workshop zum ersten Mal in den Händen. Zum Schluss kam dann diese Aussage der Überschrift:
"WOW, das hätte ich nicht gedacht. Dass das Board so viele Möglichkeiten bietet... Bin ich froh, dass ich jetzt Zuhause sofort loslegen kann. Einfach genial!"
Diese Begeisterung hörte man nicht nur, man spürte sie förmlich. Das tut auch mir gut. Möchte ich doch unserem Leitsatz entsprechen:
Die Goodies sind auch sehr gut bei meinen Gästen angekommen. (Die Anleitung dazu gab es ja im letzten Bericht.) Eine weitere Möglichkeit kleine Geschenke zu gestalten.

Mittlerweile haben wohl fast alle Bundesländer Sommerferien. Nicht Jeder ist weg gefahren. Warum nicht einen Workshop oder eine Stempel-Party machen? Ich bin terminlich sehr flexibel. Wenn Ihr mindestens vier Menschen seid, die mit mir basteln wollen, ruft mich an. Wir machen einen Termin, gerne auch tagsüber und ich komme mit allem Notwendigen zu Euch. Oder Ihr kommt zu mir. Ich verspreche Euch unvergessliche Stunden. In der Regel sind es zwei bis zweieinhalb. Dieser "Tütenboard"-Workshop braucht die doppelte Zeit. (Kaffee/Kuchenpause inclusive) *zwinker*

Braucht Ihr noch Material? Vielleicht das "Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten", welches im Katalog auf Seite 204 sehr unspektakulär daher kommt?
Oder Designerpapier, damit das "in der Ecke zustaubende Tütenboard" zu neuen Aufgaben hervor geholt werden kann?
Nutze die letzten Tage des Juli-Angebotes: Je 60 € Bestellwert bekommst Du einen 6 € Bonusgutschein.
Ebenso läuft das Top-Einsteiger-Angebot als Demo zum Ende des Monats aus.
Detaillierte Infos findest Du zu beiden Aktionen in der rechten Sidebar, oben. Du kannst mich aber auch gerne anrufen. 02102 - 84 11 11. Dann beantworte ich Dir alle Fragen.

Freitag Abend geht die nächste Sammelbestellung raus. Gib mir Deine Wünsche bitte bis 19:30 Uhr durch und die Ware kommt für Dich portofrei zu mir. Wenn Du die Ware hier abholst, entstehen keine weiteren Kosten.

Upps, so lang, sollte der Bericht gar nicht werden.
Ich wünsche allen wunderschöne Ferien. Denen, die keine haben, wünsche ich ebenfalls eine gute Zeit mit Platz für "Genießer-Pausen".
Ich freue mich auf den nächsten Workshop, heute Abend.
Bis bald
Euer Stempelkeks
Christina


Kommentare:

  1. Hallo Christina,

    da ward ihr aber fleißig,toll!!!
    Ich gebe dir vollkommen recht, manchmal ist weniger mehr.

    Ganz liebe Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristin,
      schön von meiner Stempelschwester so ein Lob zu bekommen.
      Meine Teilnehmerinnen waren aber auch wirklich sehr fleißig. Gestartet sind wir um 10 Uhr und inclusive gemeinsamer Kaffeepause sind meine Workshop-Gäste um ca. 14:30 Uhr nach Hause gefahren. In Vorfreude darauf, dass noch soviel Wochenende zum Basteln übrig ist. ;-)
      Komm doch ruhig mal vorbei mit deinen "Stempelhühnern". Ich würde mich freuen, Euch wieder zu sehen.
      Ganz liebe Grüße zurück
      Christina

      Löschen