Donnerstag, 4. Oktober 2018

Katzensichere Leporello- Hochzeitskarte

Was steht da? Ja, Ihr habt richtig gelesen: Katzensichere-Leporello-Hochzeitskarte.

Ich habe Euch ja bisher noch nicht die Karte zeigen können, die ich für das Brautpaar gemacht hatte.
Meine Fotos davon waren nicht komplett. Das Brautpaar ist aus den Flitterwochen zurück und ich konnte somit das fehlende Foto nachbekommen:


Man sieht es, nachdem der Deckel abgenommen ist.
Welcher Deckel? Ich fange am besten von vorne an:

Bei meinen Überlegungen zur Hochzeitskarte stand im Vordergrund, dass die Beiden diese Kartenart am besten noch nicht kennen sollten. Außerdem fiel mir ein, dass vor dem Spieltrieb der beiden Katzen in ihrem Haushalt nicht wirklich alles sicher ist.
So kam ich auf die Idee "Katzensicher", aber wie?

Ziemlich schnell fiel mir ein, dass ich noch Metalldosen habe. Ich hatte sie seinerzeit im Workshop angeboten und als Utensilienbox für Framelits/Thinlits bzw. Stempel"gummis" als "Nützliches am Basteltisch" aufgenommen.

Schnell hatte ich eine davon auf dem Tisch und dann sprudelten auch die Ideen...
Ich hatte jetzt viel Platz, wie soll der gefüllt werden?
Bei der Gestaltung des Gottesdienstes wurden die Lesung und die Fürbitten von Gästen übernommen. Die Fürbitten wurden auch von den Gästen formuliert, sodass das Brautpaar sie nicht kannte und somit auch nicht im Gottesdienst-Heftchen abgedruckt waren. Es wäre doch eine schöne Idee, wenn sie die auch schriftlich hätten.


Ein Geldgeschenk für die Flitterwochen sollte Platz finden...


...und die guten Wünsche sowieso.

Nein, das waren nicht die guten Wünsche. Die standen auf der Nebenseite. Aber ein bisschen Privatsphäre muss sein. *zwinker*

Für den Deckel suchte ich im Internet nach einem Bild der Kirche, in dem die Trauung vollzogen werden sollte. Ich fand eine Bleistiftzeichnung, die mir für diesen Zweck gut gefiel.
Da dort bestimmt ein Copyright  drauf ist, werde ich das Bild und diverse andere Bereiche schwärzen.


So sah die komplette Karte dann aus. Ich habe sie mit Magneten im Boden in der Metallbox fixiert. Dann kann man sie auch raus nehmen und als Leporello aufstellen.

Die Box hatte ich mit unserem zarten gepunkteten Tüllband in Flüsterweiß verschlossen. (leider auch kein Foto vorhanden) *grrr*

Dem Brautpaar hat diese Hochzeitskarte sehr gut gefallen.
Sie freuen sich besonders darüber, dass die Fürbitten mit drin sind.

Und wenn sie möchten, können sie sogar noch Fotos auf den Rückseiten einfügen. Platz wäre in der Dose noch.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Leporello-Karte zu gestalten. Das wird bestimmt nicht meine letzte gewesen sein. Ob die Nächste allerdings auch Katzensicher sein muss? Mal abwarten.

Samstag bei meinem Weltkartenbasteltag wird sie bestimmt nicht auf dem Programm stehen.
Ich möchte meine Gäste ja nicht gleich überfordern.
Einige haben sich schon angemeldet. Es wird also ganz bestimmt ein entspannter Basteltag.
Schaut mal auf meine Workshop-Seite. Dort findet Ihr nähere Infos dazu und auch die neuen Workshops.
Vielleicht ist ja für Euch was dabei.
Ich freue mich über jeden, der in mein Bastelreich kommt.

Bis bald.
Vielleicht Samstag schon?
Euer Stempelkeks
Christina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber kannst du unter Datenschutzerklärung nachlesen.