Freitag, 28. April 2017

Mein Swap von Amsterdam mit Anleitung
"You are interested in an english version of this "Making of" ? Please, let me know with a comment below or an e-mail."
Wie versprochen, zeige ich Euch heute, wie ich meinen Swap gemacht habe. Nur noch einmal zur Erinnerung ein Foto davon:
Wenn Ihr an dem Band oben rechts ziehen könntet, dann würde der Ballon über die Karte "fliegen" (in Wirklichkeit wird er gezogen *zwinker*). Ich mache das mal für Euch:
Und jetzt zur Anleitung:
Ich habe als Grundkarte ein Stück himmelblauen Farbkarton in 10,5cm x 14,9cm zugeschnitten.
Als Aufleger habe ich ein 10cm x 14,5cm  großes Stück flüsterweißen Farbkartons mit der Schwammwalze in Himmelblau eingefärbt. Darauf habe ich aus dem Stempelset Abgehoben, die Wolken in Aquamarin gestempelt.  Der zusammengesetzte Spruch: "Don't quit your daydream" - "When in Doubt:Stamp" gefiel mir gut für dieses Demo-Treffen. Er ist in dem Stempelset Designer Tee enthalten. Ich habe den ersten Teil mit Ozeanblau direkt auf den Aufleger gestempelt. (Aufgrund meiner Musterkarte, wusste ich, in welcher Höhe ich diesen Teil ansetzen musste.)
Jetzt erst, wenn der Hintergrund fertig gestaltet ist, werden parallele Schnitte in diesen Aufleger gemacht.
Normalerweise mache ich die Einschnitte von oben. Da ich aber 100 Stück machen wollte, habe ich mir damals eine Skizze meiner Musterkarte gemacht. Der Einfachheit halber habe ich den bestempelten Aufleger von der Rückseite markiert und eingeschnitten.
Der erste Schnitt beginnt bei einem Abstand von 2cm vom linken Rand und 3cm vom oberen Rand:
und endet bei 4cm vom rechten und 4cm vom unteren Rand. (Ich hoffe Ihr könnt es erkennen.) Mit einem Geo-Dreieck habe ich dann eine parallele Linie im Abstand von 0,5cm aufgezeichnet und ebenfalls eingeschnitten.
Damit habe ich eine Führungsschiene für die Technik der Karte. Aus einem Reststück habe ich einen Streifen geschnitten. (Auf das genaue Maß kommt es nicht an. Schaut Euch den nächsten Schritt an und Ihr werdet beim Nacharbeiten dieser Technik, das für Euch passende Maß erkennen.)
Diesen Streifen habe ich von vorne unter die Führungsschiene gelegt und links und rechts daneben je zwei Falzlinien gemacht. Eine relativ dicht an der Führungsschiene, die zweite etwa 1mm weiter weg. Aus diesem Streifen habe ich einen "Schlitten" gemacht, den ich auf der Führungsschiene bewegen kann.
Aber der Reihe nach:
In die Mitte des gefalzten Streifens habe ich ca. 35cm Band geklebt. (Ich nehme immer die doppelte Länge der Karte. Damit bleibt genug Band an beiden Seiten zum Ziehen übrig, wenn der "Schlitten" nach oben oder unten gezogen wurde.)
Anschließend habe ich, den noch nicht zusammengeklebten Schlitten von unten um die Führungsschiene gelegt und oberhalb mit einem Stück doppelseitigem Klebeband geschlossen.
Der Schlitten ist von oben zu sehen, das Band läuft unter dem Aufleger her.
Jetzt probiere ich, ob sich der Schlitten problemlos hin und her ziehen lässt. (Achtet beim Ziehen darauf, dass Ihr das Band in Verlängerung zieht, nicht rechts oder links zur Führungsschiene ausbrechen.)
Wenn sich der Schlitten leichtgängig ziehen ließ, habe ich den Ballon oben auf den Schlitten geklebt.. (Achtung: Nur auf den Schlitten. Sonst lässt er sich nicht mehr bewegen.)
Dann musste der Aufleger auf die Grundkarte geklebt werden. Damit die Führungsspur gehalten wird, habe ich links und rechts neben der Spur doppelseitiges Klebeband angebracht:
Die restliche Rückseite (ohne Führungsspur!) habe ich mit Flüssigkleber versehen:
Nachdem ich die Schutzfolie des Klebebandes abgezogen habe *zwinker*, habe ich den Aufleger auf die Grundkarte geklebt:
Für meinen Swap kam noch vorne rechts der zweite Teil des Spruches drauf.
Dafür habe ich in Ozeanblau, auf einem ebenfalls mit Schwammwalze in himmelblau eingefärbten Stück Flüsterweiß gestempelt. Das Textfeld habe ich mit dem kleinsten Quadrat der Framelits Formen Stickmuster und der Big Shot ausgekurbelt. (Bestellen kann man die Framelits ja schon länger. Im neuen Katalog sind sie dann auch abgebildet.)
Ach ja, die Ränder habe ich noch in Aquamarin "gewischt". Positioniert habe ich das Textelement mit einem 3D- Abstandspad, unseren Dimensionals. (Achtet beim Nacharbeiten darauf, dass Ihr solche Dinge mit genügend Abstand zu Eurem "fliegenden" Element, hier Ballon anbringt. Sonst bremst es den Zugmechanismus.)
Die Pfeile auf dem Band habe ich nur beim Swap aufgezeichnet, da ich nicht wusste, ob ich beim internationalen Treffen allen Demos das Prinzip verständlich machen kann. Ich bedanke mich hiermit noch einmal herzlich bei allen Demos, die in Amsterdam mit mir getauscht haben. Es ist ein großer Pool an Ideen für und mit Stampin' Up!. DANKE! THANK YOU! MERCI! BEDAANKT!

Ich hoffe, Ihr konntet erkennen, wie es funktioniert. Bei Fragen dazu schreibt mich an. Gerne helfe ich Euch weiter.

Diese Technik lässt sich in alle geraden Richtungen arbeiten. Ihr könnt z.B. eine Biene über eine Blumenwiese fliegen lassen, ein Flugzeug im Himmel, oder ein Fahrrad/Auto über eine Straße fahren lassen... Euch fällt bestimmt noch viel mehr ein.
Ich habe mal eine Karte für einen Freund gemacht, der gerne Bergsteigen geht. Ein Foto von ihm in Wanderausrüstung habe ich einen Berg hinauf gezogen. *grins* Die Karte kam sehr gut an. Hatte ich übrigens in DinA 4 Größe gemacht, damit man ihn auch gut erkennen konnte.
Jetzt danke ich Euch für's Lesen und wünsche viel Spaß beim Nachbasteln. Es ist ja ein langes Wochenende. *zwinker*
Bleibt neugierig, denn ab dem 1. Mai könnt Ihr schon Etwas vorab, aus dem, erst am 1. Juni erscheinenden, Jahreskatalog bestellen.
Vielleicht habt Ihr es woanders schon gesehen? Ich stelle es Euch aber auch noch vor. Den "Orient-Palast".
Aber nicht mehr Heute.
Bis bald
Euer Stempelkeks,
Christina








Mittwoch, 26. April 2017

"Swaps, die Letzte von Amsterdam"
Jetzt gibt es noch einmal eine Bilderflut und Ihr habt alle Swaps gesehen, die ich in Amsterdam getauscht habe. Kaffee, oder besser bei der Uhrzeit noch schnell einen Tee holen?
Dann kann's ja losgehen:
Links der Anhänger ist von Issy Szczecinski (UK). Ebenfalls die tolle Biene hat Janny Gruitrooij-van Lieshout (NL) für Ihren Swap, eine Schüttelkarte benutzt.
Diese Karte habe ich mit Nadine Teiner getauscht. Geniess deinen Tag - stimmte für das ganze On Stage Event in Amsterdam.
Von Michelle Philips habe ich diese Karte im Tausch bekommen.
Diese wunderhübsche und aufwendige Karte ist von Jenny Saultry aus Australien. Ich kann nur wiederholen: "kein Weg ist zu weit für On Stage Live Veranstaltungen."*zwinker*
Von Tanja Claaßen ist diese Karte.
Silvia Werner hat diese Karte gestaltet. Dass sie embosst hat, seht Ihr vielleicht beim Vergrößern des Bildes. (Dafür einfach mit der linken Maustaste auf das Bild klicken.)
Leider kann ich Euch nicht verraten, von wem dieses praktische Post-It-Mäppchen ist. Es steht leider nicht dabei.
 Dieses Kärtchen habe ich mit Anja Luft getauscht.
Diese in Blau gehaltene Karte ist von Karen Spreckley.
Wieder eine sehr detailreiche Karte, getauscht mit Jayne Owen.
 
Bei diesem Swap bin ich froh, dass ich mit meiner Demo Conni Berger vergessen habe zu Tauschen. *hihi* Wir sind im Auto zusammen hingefahren, haben uns unsere Swaps gezeigt und ....alle weg getauscht. Das haben wir erst hinterher bemerkt. So hat sie für mich und ich für sie anschließend Zuhause noch einmal nachgebastelt. Sie hat in Amsterdam eine abgespeckte Version dabei gehabt. Da war es ein kleines Kärtchen-Glas. Ich bekam jetzt eine große Karte mit dem Fischglas drauf. Der Clou ist, dass der Fisch im Glas mit Magnet versehen ist. Innen in der Karte bewegt man den gegenpoligen Magneten und damit auch den Fisch. Ich kann also den Fisch aus dem Glas über die Karte bewegen und zurück. Das ist richtig lustig anzusehen.

Und Spaß macht es auch.
Dieses Eck-Lesezeichen habe ich von Agnès Le Trecole aus Frankreich.
Diese Überraschungsbox habe ich von... Tadaa... namenlos, ich tippe auf eine französische Kollegin.. Sorry. Bitte meldet Euch, wenn Ihr wisst, von wem die namenlosen Swaps sind. Ich ergänze es gerne.
Aufgezogen sieht es so aus:
Dies hübsche Körbchen ist von Elvira Hörtner.
Gefüllt mit Schoko-Osteiern. Das sind dann wohl die letzten in diesem Haushalt, die es bis heute überlebt haben. *grins*
Ein tolles 3D-Projekt, auch als Tischdeko super geeignet habe ich mit Lisa probst getauscht. Gefüllt war es mit "Ahoj-Brause".
Diese hübsch dekorierte Metallbox habe ich mit meiner Stempelschwester Dörthe Thiele getauscht.
Gefüllt war sie netterweise nicht mit Süßigkeiten, sondern praktischen Post-It's. Ihr denkt jetzt bestimmt, so viele Post it's kann man gar nicht brauchen. Oh doch, wenn Ihr den neuen Katalog schon sehen dürftet und Euch damit eure Wünsche markieren möchtet, (wie ich es gerne tue,) dann kann man gar nicht genug haben. *zwinker*
Weiter geht es mit niedlich kleinen Verpackungen. Die linke ist von Ruth Granrath. Das lob ich mir, so klein und den Namen untergebracht. Die rechte, himbeerrote Verpackung hat das leider nicht geschafft, bzw. die Herstellerin. Schade.
Ebenfalls Bienen hat Lysette van Eekelen (NL) für Ihren Swap verwendet. Drin sind Honigkörbe aus Lakritz. Sehr lecker. Die bleiben nicht lange verpackt...
Dies kleine Kärtchen kommt aus Frankreich. Gebastelt hat es Bénédicte Oray.
Einen "Happy Stamper" - Schüttelanhänger habe ich mit Jana Trautmann getauscht.
Rebeccca Chivers hat eine Sukkulente in ein "Schnapsgläschen-Gewächshaus" gesetzt. Wie süß ist das denn? Schade, dass die Sukkulenten nicht den Weg in den neuen Katalog geschafft haben.
Wunderkerzen hat Jessica Möllenbeck in Ihren Swap eingearbeitet.
Maren Lundius hat diese Dreiecksverpackung gebastelt.
Von Mandy Buckens (NL) habe ich dieses dekorierte Holzherz bekommen.
Es ist durch Zufall der letzte Swap, den ich Euch zeige. Wir sind durch. Ich habe nicht mitgezählt, aber hoffe auch keinen vergessen zu haben.
Dieser Text auf dem letzten Swap sagt aber Alles aus:"Inspiriert zu Gestalten und Teilen mit Dir/Euch". Das ist es, was ich an meinem Job liebe."
Der einzige Swap, den ich noch nicht detailliert gezeigt habe ist meiner. Ich verspreche Euch, das in den nächsten Tagen zu tun und liefere auch gleich eine Anleitung mit.
Verzeiht mir, wenn ich nicht so häufig wie gewohnt hier poste. Ich verdiene gerade im Briefwahlbüro der Stadt Ratingen Geld, um mir (fast) alle meine Wünsche aus dem neuen Katalog leisten zu können. Ihr profitiert dann auch davon. Ihr könnt nämlich Alles bei mir, am Tag der offenen Tür zum neuen Katalog direkt in Natura anschauen und ausprobieren.

Bis bald und ich danke Euch fürs Durchhalten.
Euer Stempelkeks
Christina

























Freitag, 21. April 2017

"Swaps Amsterdam, die Vierte" *Klappe*
Weiter geht's im bunten Reigen der allesamt wirklich gut gelungenen Swaps:
Links, die nette Verpackung ist von Nicole Kreuels. Gefüllt war sie mit einem Amicelli. Hatte ich Euch eigentlich erzählt, dass ich es tatsächlich geschafft habe, über die Fastenzeit keine Süßigkeiten zu essen. Ich war stolz auf mich wie bolle. Ja, "war". Seitdem der süße Osterteller auf dem Tisch steht, scheine ich alles der letzten 40 Tage nachzuholen. *grmpf*
Wie gut, dass in dem rechten schönen Umschlag eine Saattüte für Bartnelken war.
Obwohl, Blüten essen ist ja absolut hipp. Wie wär's mit Bartnelkenblüten und einem Schokobrunnen?
Herzlichen Dank, Miriam Mehring, für diese tolle Inspiration.
In dieser Tüte von Stephanie Sokol verbirgt sich schön zusammengerollt eine Schmetterlingsgirlande:
Die niedliche Käferverpackung habe ich mit Claudia Christensen getauscht. Innen "war":
"Mhmmm. Lecker"*zwinker*
Auf diesem Foto seht Ihr links eine schöne Karte von Pauline Weybrecht und rechts eine Verpackung von Barbara van Esveld (NL). Ihr ahnt es schon, es war gefüllt:
Ist der Briefkasten nicht süß? Mit Logo von Stampin' Up!.Gemacht von Danielle Kassing aus den Niederlanden. Und rechts in der Box mit dem Schild "Tulpen aus Amsterdam" ist tatsächlich eine Tulpenzwiebel. Gebastelt und gefüllt von Nadja Gölzenleuchter. "Na, Schokobrunnen? "Noch habe ich keinen... aber die Tulpenzwiebel ist auch noch nicht in Erde.
Der 'Thank You - Post it Block' hat leider keinen Namen dabei. Sollte jemand wissen, von wem ich die Swaps ohne Namen bekommen habe, dann meldet Euch bitte. Gerne trage ich die Namen nach.
Das kleine zierliche Schmetterlingspaket entpuppte sich als wahres Platzwunder:
Leider kann ich aus dem Stempelabdruck auf der Rückseite nur Monique lesen.. Ich vermute es ist gemacht von einer französischen Kollegin. ...... "Broust" ist der Nachname und Frankreich stimmt auch. Ich hatte gerade die Idee meine Lupe aus dem Botanik-Unterricht meiner Ausbildungszeit zu benutzen. Ersetzt zwar kein Rasterelektronenmikroskop, das man wirklich bei manchem Namenszug zu brauchen scheint, aber hierfür hat es so gerade gereicht.
Und weiter geht's mit einer Karte von Astrid Bealing aus Australien. Hey! Super! Was für eine Anreise....
Diese zierlich anmutende Karte habe ich mit einer Kollegin aus UK getauscht (England/Schottland... frau will ja nichts falsch machen.)
Diese hübsche Verpackung habe ich von Julia Roth bekommen. Auch wenn der Stempel "Zum Genießen" eine Ahnung aufkommen lässt: "Nein, es ist nichts Süßes, also nichts zum Naschen. Eben zum Genießen. Es versteckt sich darin eine Gesichtsmaske mit Kirsche."
Dieser süße Fuchsanhänger ist von .... Lupe raus....Nadine Nesiris aus Frankreich. Warum bin ich nicht schon eher auf die Lupe gekommen?  *tss, tss*
Bei der selbstschließenden Box links, hilft mir auch die Lupe nicht. Wo kein Name ist, kann ich auch keinen finden.Schade. Leider fehlt er auch bei der blauen Schachtel.
Cécil Ortiz aus Frankreich hat diesen wundervolle Notfallhammer gemacht. Herrlich, was sich alles so machen lässt. Und der Hammer ist so realistisch coloriert.
Na dann, Prost! So ähnlich könnte man den Text frei übersetzen? *hüstel* Jedenfalls stammt diese Karte auch aus Frankreich und zwar von Belinda Passelaigue. Die Kreise aus dem Stempelset Playful Backgrounds als Bierschaum-Blasen zu verwenden, auch eine tolle Idee.
 Und noch eine Werkzeugkarte:
Sie ist von Miriam Cooijmans aus den Niederlanden.
Diese, für Heute letzte Karte ist von Yvonne Nagel. Sie ist gemacht mit der Murmeltechnik. Und damit sie gleich nachbasteln kann, hat Yvonne gleich drei Murmeln in einer kleinen Tüte hintendran getackert. Tolle Idee. Werde ich garantiert ausprobieren.
Ich hoffe Ihr habt noch nicht ganz die Lust verloren. Ein paar Swaps habe ich noch. Ich habe nicht mitgezählt, wieviele ich Euch schon gezeigt habe. Zur Erinnerung: Ich hatte 100 Swaps gebastelt. *zwinker*
Bleibt also weiter gespannt und verliert nie Eure Neugier.
Einen guten Start ins Wochenende wünscht Euch
Euer Stempelkeks
Christina